Die richtige Einstellung am Lattenrost

Wie wird der Lattenrost eingestellt?

Die richtige Einstellung am LattenrostEin gesunder und vor allem erholsamer Schlaf ist von Matratze und Lattenrost abhängig. Hochwertige Lattenroste stützen die Matratze nicht nur optimal ab, Sie bieten individuelle Einstellungen für die Liegezonen. Entsprechend der Schlafgewohnheiten und der gewünschten Schlafposition ist der Lattenrost einzustellen. Zwischen den Federleisten befinden sich Schieberegler, die den Härtegrad regeln. Es gibt keine allgemeingültigen Vorschriften für die Einstellung, da jeder seinen eigenen Wünschen folgen sollte.

Lattenrost einstellen für Seitenschläfer

Bei einem Seitenschläfer sollten Hüfte und Schultern leicht in die Matratze einsinken. Dadurch bleibt die Wirbelsäule in einer waagerechten Position und verdreht sich nicht. Stellen sie den Lattenrost in genau diesem Bereich etwas härter ein. Liegen Sie zu weich, erfüllen Matratze und Lattenrost nicht ihre stützende Funktion.

Passen Sie die Federung des Lattenrosts außerdem an Ihr Körpergewicht an. Liegen Sie zu zweit auf der Matratze, muss vor allem die Mittelzone anhand der Schieber verstellt werden. Die richtige Einstellung ist vom System der Lattenroste abhängig.

Die meisten Roste werden mit den Schiebern nach außen hin härter. Befinden sich die Schieber näher in der Mitte, werden die Federleisten weicher. Die Matratze sollte in diesem Fall unbedingt eine Mehrzonen-Matratze sein. Sie stützt zusätzlich zum Lattenrost die eigene Liegeposition.

Rückenschläfer: Einstellung am Lattenrost

Rückenschläfer benötigen ein Lattenrost mit Verstärkung der Mittelzone. Hier sind zusätzliche Federleisten angebracht, um das Gewicht des Beckens optimal abzufangen. Außerdem sollten die Federleisten etwas gewölbt sein, damit der Rücken nicht durchhängt und gut gestützt wird. Bei einem Lattenrost mit höhenverstellbaren Zonen heben Sie das Fußende leicht an. Rückenschläfer wechseln in der Nacht selten die Schlafposition und haben somit die Beine etwas höher gelagert.

Lattenrost für Bauchschläfer einstellen

Ein Lattenrost muss für Bauchschläfer eine harte Mittelzone besitzen. Somit drückt sich der Rücken nicht durch und Sie vermeiden das Hohlkreuz. Auch hier bietet sich die Wölbung der Federleisten an. Sie verhindern das zu tiefe Einsinken des Beckens. In Kombination mit der richtigen Matratze und dem Lattenrost brauchen Bauchschläfer ein sehr flaches Kissen.

Damit überstrecken Sie die Halswirbelsäule nicht, was andernfalls zusätzlich zu Verspannungen führen kann. Als Matratze empfehlen Experten in dieser Schlafposition einen variablen Härtegrad und eine punktelastische, aber nicht zu feste Oberfläche bei der Matratze.

Wichtig: Ein ungeschützte Matratze ist eine Brutstätte von Hausstaubmilben!Schützen Sie Ihre Matratze! Wir empfehlen Ihnen, passenden Matratzenschutz bei Matratzenschutz24 zu kaufen – Zum Onlineshop!

Facebooktwittergoogle_plusmail