Schimmel unter der Matratze vorbeugen

Wie beugt man Schimmel unter der Matratze vor?

Schimmel unter der Matratze vorbeugenSchimmelbefall hat selten etwas mit der Hygiene im Haushalt zu tun. Auch bei gewissenhafter Reinigung der Räume sind Schimmelflecken an den Wänden, unter der Matratze oder sogar am Kopfkissen denkbar. Die einzelnen Sporen sind permanent in der Umwelt vorhanden und ein feuchtes Klima genügt, dass sich diese stark vermehren.

Ab erhöhter Konzentration sind die Schimmelsporen schädlich für den Menschen. Atemwegserkrankungen und Allergien sind die Folge von regelmäßiger Schimmelbelastung. Steckt der Schimmel in der Matratze fest, ist man dieser Belastung Nacht für Nacht ausgesetzt. Eine weitere Gefahr von Schimmel: Er wird oft zu spät bemerkt. Muffiger Geruch entsteht meist erst, wenn der Schimmelbefall stark vorangeschritten ist. Kontrollieren und lüften Sie Ihre Matratze deshalb regelmäßig.

Ursachen für Schimmelbildung

Feuchtigkeit ist die größte Ursache für Schimmelbildung unter einer Matratze. Der Mensch schwitzt in der Nacht und verliert etwa einen Liter an Flüssigkeit, die von der Matratze aufgesogen wird. Erhält der Stoff keine ausreichende Belüftung, beispielsweise durch einen fehlenden Lattenrost oder durch zu geringe Luftzirkulation, setzt sich Schimmel an den Fasen an.

Ein zweites großes Problem ist das Kondenswasser. Durch die Atemluft bildet sich in geschlossenen Räumen Kondenswasser, das sich an kalten Wandstellen oder ebenso auf der Matratze niederschlägt. Hochwertige Dämmmaterialien und dichte Fenster begünstigen diesen Vorgang noch mehr. Moderne Häuser besitzen eine so gute Isolierung, dass sich die Räume nicht mehr von allein entfeuchten.

Schimmel unter der Matratze effektiv vorbeugen – 4 Tipps

1. Regelmäßiges Lüften

Ein ausreichender Luftaustausch entsteht nur bei regelmäßiger Belüftung der Räume. Schlafzimmer sollten am Morgen und am Abend komplett durchgelüftet werden. Dadurch gelangt neuer Sauerstoff in den Raum und Feuchtigkeit trocknet besser ab.

2. Heizung nie komplett abdrehen

Auch in kalten Schlafräumen sollte die Heizung im Winter nie komplett abgedreht werden. Andernfalls entsteht zu viel Kondenswasser, das aus dem Raum nicht abtrocknet und sich in der Matratze niederschlägt.

3. Korrekte Luftzirkulation

Die Matratze darf nicht komplett aufliegen und benötigt von oben wie von unten ausreichend Luftzirkulation. Verhindern Gegenstände diese Zirkulation, bleibt die Feuchtigkeit im Raum erhalten. Gerade an der Unterseite der Matratze sind schnell kleine Schimmelflecke zu sehen. Drehen Sie Ihre Matratze regelmäßig, um für ausreichendes Abtrocknen zu sorgen.

4. Kaltschaummatratzen

Kaltschaummatratzen sind bis zu 90 Prozent an ihrer Oberfläche geschlossen und vermeiden dadurch das Eindringen von Feuchtigkeit. Die Verbreitung von schimmel ist bei diesem Material zum Großteil unterbunden.

>> Jeden Tag dringen Schmutz und Schweiss in Ihre Matratze ein! Stockflecken, Schimmel und Milben sind das Resultat! Schützen Sie den Matratzenkern mit Matratzenschutz! Wir empfehlen den Onlineshop von Matratzenschutz24 – Jetzt bestellen!

Facebooktwittergoogle_plusmail